Wieder einer dieser Tage…

… an denen ich nur einen Wunsch habe. EINEN EINZIGEN WUNSCH. Ich will schreiend im Kreis laufen.

Seit der kleine Bauchbewohner eingezogen ist, ist meine Laune, formulieren wir es einmal euphemistisch, wechselhaft. Eigentlich bin ich praktisch immer müde, hungrig, ungeduldig und angespannt. Das kenne ich vom Buben, da war es die ersten 12 Wochen auch so, same old, same old.

Heute hat der König mich dann, nach einem handfesten Streit gestern, ausschlafen lassen. Mit der “morgendlichen Übelkeit” verhält es sich, das solltet ihr zur Erklärung wissen, nämlich wie folgt: mein Körper checkt sie nicht. Oder ist in einer anderen Zeitzone, wer weiß das schon. Sie kommt gerne abends, spätabends und am aller-, allerliebsten: nachts. Ich liege also 1-2-3 ganz viele Stunden wach und versuche, meinen Mageninhalt bei mir zu behalten. Das ist auf Dauer doch recht anstrengend und hebt meine Laune nicht.

Die bleierne Müdigkeit sorgt leider auch dafür, dass es mit meiner Hausfrauentätigkeit (genau wie Uni, Sport, Freundschaften…) nicht weit her ist. Und genau da setzt mein Wunsch an. Leute, die mich näher kennen, wissen mittlerweile, dass ich nicht mehr sooooooo zufrieden mit meiner Wohnung bin. Um es etwas deutlicher zu formulieren: ich hasse die Wohnung, den Vermieter, die Technikfirma des Vermieters und so gut wie alle Nachbarn. Ich kotze beim Gedanken an die Parksituation und habe null nada niente Bock, meinem kack Vermieter NOCH MEHR Geld in den Rachen zu werfen.

Bestes Beispiel: hier sind überall Stahlträger in der Wand. So dass wir prima Löcher in die Wand und Decke bohren können. NICHT. Auf die versprochenen Modernisierungsmaßnahmen warten wir – seit 7 Jahren.

Gut, Bauchbewohner ❤ sei Dank hat sich das eh bald. Aber trotzdem. Heute, jetzt gerade – da könnte ich die Wände hoch gehen. Kennt ihr das Gefühl, die Wohnung einfach nicht sauber zu bekommen? Es kommen immer noch irgendwo Staub und Flecken her und bei den ganzen tollen #ohnefilter #hahaalsob #wersglaubtwirdselig Insta-Bildern der ganzen super chicen, perfekten, toll gestylten Wohnungen fühlt ihr euch nur asozial?

Ich will ja keinen angreifen und für meinen Unmut verantwortlich machen- aber das sind doch gestellte Bilder? Kein Mensch mit x Kindern unter 8 hat doch dauerhaft so eine Wohnung? Ich glaube ich höre an dieser Stelle lieber auf und renne noch ein bisschend schreiend im Kreis, sonst fange ich noch an, mich darüber auszulassen, wie “selbstverständlich” alle immer ein perfektes Wochenende haben, wie sie all die tollen, sündhaft teuren, nordischen Sachen SELBSTVERSTÄNDLICH auch kaufen würden, wenn ihnen der Rotz nicht gespondert würde und wie alle Mitte/Ende zwanzig ihre Leidenschaft Schreiben zur Profession machen konnten.

 

One thought on “Wieder einer dieser Tage…

  1. So wahr! Selbst umschwanger bin ich da ganz bei dir. Hier liegt der Mann krank herum, wir schlafen nachts nicht mehr. Er dafür tagsüber und ich sorge für die Kinder. Bei uns sieht es aus… Zum Haare raufen. Aber auch ich bin platt, übernächtigt und null motiviert gegen diese Windmühlen hier anzukämpfen. Ruhe braucht jeder irgendwann! Ich nehme sie mir jetzt so gut es geht einfach. Alles Liebe dir und viel Glück, dass die Übelkeit bald nachlässt. Ich hatte sie beim ersten gar nicht und bei den anderen beiden nonstop.
    Dir und deiner Familie einen guten Start ins neue Jahr! Möge es viel Glück, Gesundheit und Freude bringen (…kann ja nur wunderbar werden ❤ )

    Like

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s